14.09.: Fliegen und "Aktion Uhu"

Wie vereinbart treffen wir uns heute früh um 0700 an der Halle, auch wenn der eine oder andere gern noch eine Stunde genächtigt hätte. Da das Wetter jedoch schon um die Zeit Sonne mit knapp 20°C hat, warum lange warten? Also gehen die Tore auf.

 

 

Die Ausräumcrew vor der Halle

 

Als erstes muß die große Winde raus. Es handelt sich dabei um eine Skylaunch-Winde mit einem V8 Big Block Motor, der genug Wumms bereitstellt, auch den Fox oder einen vollgetankten Duo in den Himmel zu schießen. Damit das Gerät den Reinsdorfern nicht die Haare vom Kopf frißt, ist die Winde bereits herstellerseitig auf einen Flüssiggasantrieb umgebaut. Das ist nicht nur günstiger, sondern auch noch ein wenig umweltfreundlicher. So sind sie eben, die Segelflieger ;-)

 

 

Die Reinsdorfer Winde

 

Danach beginnt ein inzwischen zur Routine gewordenes Programm: Der Fox wird an den F-Schlepp gestellt und die ASKs gehen raus an den Windenstart, der sich heute wieder am Westende des Platzes befindet. Nachdem das alles erledigt ist, treffen wir uns zum Frühstücken, das uns wieder von Ulla serviert wird.

 

Dreiviertel neun ist Briefing und die Tagesbefehle werden ausgeteilt. Naja - da die Truppe sehr gut mitspielt und funktioniert, gibt es kaum etwas zu erzählen. Man merkt eben, daß mit Profis gearbeitet wird ;-)

 

Also verläßt um 1000 der erste Windenstart mit einem Weiterbilder den Boden und der Fox geht kurz darauf mit einem der Lehrer in die Luft. So kommen auch Eddy und Thomas, deren Rücken schon die Kontur des ASK-Rücksitzes angenommen haben, dazu, etwas selbst zu fliegen und zu trainieren. Beide üben sie das Silberprogramm, um es abgenommen zu bekommen. Dies ist Voraussetzung, den Fox eigenständig zu bewegen und wir können uns des Eindrucks nicht erwehren, daß sie schon darauf schielen...

 

Nachdem sie durch sind, fahren sie fix wieder zum Windenstart, wo sie schon von den Schülern erwartet werden. Danach nehmen noch die Weiterbilder im Fox Platz.

 

Besonders freut sich Michael vom den Reinsdorfern, mal eine Runde im Fox mitfliegen zu dürfen. Der hatte sich die Tage überall nützlich gemacht, sei es beim Einklinken, Winde fahren und was auch immer, war aber nicht zum Fliegen gekommen. Also haben wir ihn mal in den Fox gesetzt...

 

 

Michael im Fox und Eddy nach seinem Flug...

 

Ein paar Minuten später geht der Schlepp raus und der Fox in die Box. Als beide Landen, gibt es zum Resultat wohl nichts zu schreiben...

 

 

Da geht die Haube auf und beide scheinen glücklich

 

 

Der postaerobatische Grinsekrampf bei Michael ;-)))

 

So geht der Betrieb über den Tag weiter und wir fliegen uns nacheinander den Hintern platt. Nach dem Betrieb am F-Schlepp kommt der Fox dann an die Winde und wird noch ein paar Mal von Weiterbildern und für den einen oder anderen Helferstart bewegt.

 

Parallel dazu sieht man Eddy, Thomas und Martin immer mal zusammen herumtuscheln und es macht den Eindruck, als ob die beiden einen Plan aushecken. Bei den drei Chaoten kann das doch nichts gutes sein, mag man denken. So kommt es, daß der Fox dann ca. 1800 nach vorn wieder zum F-Schlepp landet. Was haben die denn vor? Großes Geheimnis, von Martin nur "Aktion Uhu" genannt...

 

Später kommt die Ansage, daß sich alle kurz nach 1900 am Windenstart versammeln mögen und auch an den Windenfahrer zu denken wäre.

 

Als es dann so weit ist, hören wir, wie die Wilga losrollert und den Fox in den dämmerigen Himmel zieht. Deswegen Uhu?

 

Stephi, die mitfliegt, macht aus der Wilga noch ein paar schöne Fotos.

 

 

Im Schlepp in der Wilga

 

 

Und auch der Fox ist noch dran

 

Inzwischen hat es sich auch rumgesprochen, was die beiden vorhaben. Thomas hatte noch ein paar Rauchpatronen, der Fox Rauchpatronenhalter und dei drei zusammen die Idee, mal einen Feierabendflug zu unternehmen. Den hatte ich auch F-Schlepper Helmut gestern schon, aber da war es leider nicht mehr drin, also machen wir es heute.

 

Ein paar Minuten später klinkt der Fox aus, wackelt an und beginnt mit den Worten "Housten, we have Ignition and smoke on" das Programm. Leider waren wir ein paar Minuten zu spät und die Sonne bei der diesigen Luft schon sehr tief - umso besser paßt nun die Bezeichnung. Dennoch war der Rauch wunderbar zu sehen.

 

 

Weibchen mit Rauch...

 

 

...und so sieht das von unten aus...

 

Nach einigen weiteren Figuren kommt der Fox dann mit einem tiefen Überflug und Flächenwackler über den Start gerast. Bei dem langen Platz muß man nach dem tiefen Überflug keine Haarnadel mehr fliegen, sondern sich nur auf die Bahn schummeln. Da kann man so etwas einmal gefahrlos machen.

 

 

ZISCH kommt der Fox mit über 200 Sachen über die Bäume

 

Nach der Landung werden die beiden Spaßnasen schon von Rene mit einem Bier erwartet...

 

 

"Klönk" und Prost! Was für eine spaßige Aktion

 

Danach bleibt nur noch einräumen und Abendessen. Das gibt es heute vom Grill und wurde in der Zwischenzeit von Sylvia, Ulla und weiteren Helfern organisiert.

 

 

Vorbereitungen am Grill, erleuchtet von Martins Petromax

 

Grillen, Essen, Biertrinken und klönen ziehen sich dann noch weiter hin. Es ist immer noch warm draußen und wir lassen einen selten erlebnisreichen Flugtag ausklingen. Die letzten verlassen erst nach Mitternacht den Grillplatz, um sich in die Falle zu legen. Morgen ist wieder Wetter, also wollen wir uns auch wieder um sieben an der Halle treffen.

Unregistered Template by Ahadesign Visit the Ahadesign-Forum and Joomla Live Preview