14.-15.07.: Anreise

Auch in diesem Jahr möchten wir Euch von den Erlebnissen auf unseren Wettbewerben berichten. Zwei unserer Mitglieder, Steffen und David, begeben sich in diesem Jahr auf das Abenteuer Weltmeisterschaft im Segelkunstflug. Diese findet im rumänischen Deva statt. Dort werden sich insgesamt 52 Teilnehmer aus elf Nationen in zwei Klassen miteinander messen. David wird als Teilnehmer in der Klasse Advanced antreten. Steffen findet sich leider nicht im Teilnehmerfeld wieder. Allerdings wird er als sogenannter warm-up Pilot den Wettbewerb begleiten. Dieser fliegt vor jedem Wertungsdurchgang außerhalb der Konkurrenz der Jury vor, um selbige für die kommenden Flüge zu „kalibrieren“. Für eine solche Position kann man sich nicht offiziell qualifizieren, sondern man wird vom internationalen Veranstalter eingeladen. Daher sind wir besonders stolz, dass Steffen vom Veranstalter dazu eingeladen wurde.

 

Entsprechend der anstehenden Wettbewerbe hat sich das Team „6B“ intensiv vorbereitet. Leider mussten wir, auf Grund von technischen Problemen, kurzfristig auf ein anderes Flugzeug wechseln. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle nochmals bei der Haltergemeinschaft des Swift aus Aue/Hattorf für die schnelle, unkomplizierte und unbürokratische Hilfe bedanken.

 

Steffen, der direkt im Anschluss der niedersächsischen Landesmeisterschaft anreiste, sammelte auf dem Rückweg David ein, um, wie geplant, am Montag mit dem Rest des deutschen Teams in Deva einzutreffen.

 

Steffens Bus abfahrbereit mit dem Swiftanhänger

 

Es stand uns eine etwa 1600 km lange Reise bevor.

 

Der geplante Weg quer durch Europa

 

Nach etwa 23 Stunden Fahrzeit sind wir dann am Montagmittag in Deva eingetroffen. Damit war das deutsche Team, bestehend aus insgesamt neun Piloten, annähernd vollständig.

 

Das deutsche Camp

 

Schnell war die notwendige Infrastruktur, sprich Zelt und Flugzeug, aufgebaut. Somit konnte David schon ein erstes Mal die Box von oben sehen. Zum ersten Wohlfühlen auf einem unbekannten Gelände ist das viel wert. Mal von dem reinen Wettbewerbsgedanken abgesehen, ist die rumänische Landschaft selbst schon einen Flug wert.

 

Startvorbereitungen

 

Üblicherweise wird versucht, dass alle Teilnehmer mindestens mal einen Start vor dem Wettbewerb bekommen. Am Dienstag wollen wir dann versuchen, dass jeder aus dem Team einen weiteren Start ergattern kann. Wir werden versuchen, euch zeitnah auf dem Laufen zu halten.

Unregistered Template by Ahadesign Visit the Ahadesign-Forum and Joomla Live Preview