DSKM 2011

Deutsche Segelkunstflugmeisterschaft 2011

Vom 15. bis zum 23. Juli 2011 fand die Deutsche Meisterschaft im Segelkunstflug in Rothenburg in der Oberlausitz statt. In der davorliegenden Woche war zeitgleich Training für die DSKM sowie die Durchführung des Lausitzpokals, eines Einsteigerwettbewerbs an der Winde angesetzt. Obwohl man meinen könnte, daß derlei Pläne für beide Veranstaltungen einen engen Zeithorizont setzen, so mußten wir feststellen, daß das relativ problemlos abging. Dank guten Wetters konnte ausgiebig auch an der Winde sowie im F-Schlepp trainiert werden. Die Lausitzpokaler wurden von Wettbewerbsleiterin Franzi mit immerhin sieben Programmen beglückt, kamen also auf ihre Kosten.

Von Seiten des KFAO war es dieses Jahr an Martin und Hans-Peter, die Fahne des KFAO in der Advanced hochzuhalten, wobei wir feststellen mußten, daß wir so etwas angesichts der Vorbilder aus Bayern usw. noch benötigen. Leider war uns das Wetter in der Wettbewerbswoche nicht mehr so hold, so daß immer mal mit etwas Nässe von oben zu rechnen war. Das führte dann zu der Erscheinung, den Pavillon abzubauen, weil es Sturmböen geben sollte. Die kamen dann nicht, so daß wir das Teil am nächsten Tag stehen ließen. Leider war das nicht der beste Plan, diesmal kam das Gewitter mit Sturmböen, Regen und Blitzen im Sekundentakt, wie ich sie seit Ewigkeiten nicht mehr erlebt habe, wirklich. Das sollte der Pavillon dann nicht überleben.

Auch die nächsten Tage blieben spannend. Einen mußten wir durch Wind mit Geschwindigkeiten über 50km/h in der Höhe neutralisieren. Der Höhepunkt begann dann am Mittwoch Vormittag - Regen. Einer der Teilnehmer witzelte, das wäre nichtmal Modellflugwetter. Hans-Peter stellte das auf die Probe - schwupps war der kleine Segler in den Wolken verschwunden. Mit mulmigen Gefühlen studierten alle das Wetter. Was ein Tief bedeutet, daß südlich der Alpen rumzieht, sich dann geradewegs über Tschechien an die polnische Grenze setzt und da sitzen bleibt, kennt man ja noch aus dem Meteorologieunterricht. Leider sollte der Recht behalten.

Drei Tage Regen. Damit kann man an sich die letzten Tage umschreiben. Man nutze es im Wesentlichen zu einer Detailführung im angrenzenden Flugzeugmuseum am Flugplatz Rothenburg, zu dem uns Detlef Krause, Veranstalter der DSKM, angesichts seiner eigenen MiG 21 Fluglehrervergangenheit, noch einige Geschichten erzählen konnte. Eine Brauereibesichtigung sowie ein Besuch des Hallenbades in Görlitz rundeten die ganze Sache dann ab. Nachdem dann auch noch reihenweise die Zelte absoffen, war die Laune am Tiefpunkt.

Samstag Nachmittag fand schließlich die Siegerehrung mit den sehr originellen Pokalen des Rothenburger Vereins statt. Immerhin regnete es nicht mehr... Am Abend konnten wir noch die Abschlußparty genießen, bevor sich wieder alle auf den Heimweg bzw. die WM in Torun/PL begaben. Dort war das Wetter aber nach Aussage der Teilnehmer auch nicht besser.

Alles in Allem viel Wasser, vier Wertungsprogramme, aber den Spaß haben wir uns nicht verderben lassen. Man konnte es ja auch nicht anders erwarten nach der DSKM letztes Jahr in Brandenburg. Naja, fürs Wetter kann niemand was.

Ergebnisse und Wertungen sowie ein lustiges Video sind auf der Seite des Rothenburger LSV zu finden.

Unregistered Template by Ahadesign Visit the Ahadesign-Forum and Joomla Live Preview