12.07.: Episches Mistwetter

Guten Morgen allerseits... Nachdem es gestern Abend noch einen kurzen Slot gegeben hätte, um den letzten Durchgang zumindest für eine Klasse zu fliegen, will Schorsch heute nicht sofort neutralisieren. Also sollen wir uns maximal eine Stunde vom Flugplatz entfernen. Die Wettervorhersagen für heute sehen allerdings nicht gut aus. Wettbewerbsleiter Alex zeigt den Temp für den heutigen Tag: Eine feuchtadiabatische Schichtung der Luftmasse bis zum oberen Rand des Diagramms in vielen Tausend Meter Höhe riecht nicht sonderlich verläßlich. Gewitter sehen nicht unwahrscheinlich aus...

 

Entsprechend baut sich das Radarbild nach ein paar Stunden auf. Erst gibt es nur einen kleinen Schauer, aber bei der nächsten Zelle müssen wir einsehen, daß die trifft. Funkenschlagend kommt das Ungetüm näher.

 

DWD Wetterradar: Im weißen Kringel sitzen wir inmitten der Elektrothermik

 

Kurze Zeit später gehen die Schleusen auf und es fällt Wasser aus dem Himmel, viel Wasser. Also verkriechen sich alle unter dem Pavillon und sichern selbigen gegen das Ableben. Das gelingt auch fast, jedoch gibt eine Stange auf...

 

Immerhin unter dem Pavillon is es einigermaßen trocken

 

20min später schwimmt alles. Bäh...

 

Es dauert bestimmt eine Halbe Stunde, bis die dicke Zelle durch ist. Bis auf eine Stange am Pavillon, die sich mit etwas Tape flicken ließ, ist nichts weiter kaputtgegangen. Klitschnaß ist es jetzt überall, was dann auch bis zum Ende des Wettbewerbs nicht mehr abtrocknen wird. Im Laufe des NAchmittags kommt dann auch noch von Schorsch die NAchricht, daß es das jetzt war. Bei den immer noch hochkochenden Wolken und bisweilen miesen Sichten hat keiner mehr Lust auf fliegen und mit fünf von sechs möglichen Programmen haben wir da auch keinen ernsten Druck. Also lassen wir den Abend ausklingen.

 

Steffen heizt wieder den Beefer an und wir gönnen uns ein paar schmackhafte Rumpsteaks :-)

 

JamJam :-)

Unregistered Template by Ahadesign Visit the Ahadesign-Forum and Joomla Live Preview